Interreg

Euregio Maas-Rhein

TaskForceNet fördert die grenzüberschreitende Arbeitsmobilität

Die Grenzen zwischen den europäischen Ländern verblassen zusehends. Trotzdem sehen sich Grenzgänger noch immer häufig mit rechtlichen Problemen konfrontiert. Das Interreg-Projekt TaskForceNet konzentriert sich darauf, diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Jan Schliewert, Jurist von TaskForceNet in Aachen, zieht eine Zwischenbilanz.

Zahlreiche Regelungen in den Bereichen soziale Sicherheit und Renten sind in verschiedenen Ländern der EU nicht gut aufeinander abgestimmt. „Die Hauptaufgabe von TaskForceNet ist es, Mobilitätsprobleme in der Euregio zu beseitigen. In diesem Zusammenhang werden rechtliche Hindernisse identifiziert und analysiert, um das Arbeiten auf der anderen Seite der Grenze zu fördern“, erklärt Jan Schliewert. „Ein Beispiel: Ausländische Arbeitnehmer, die in Deutschland Rentenansprüche erworben haben, müssen dafür Steuern zahlen. Die Versorgung der betroffenen Grenzgänger mit Informationen lässt jedoch viel zu wünschen übrig. Um das zu verbessern, hat TaskForceNet das für diese Rentenproblematik verantwortliche deutsche Finanzministerium aus Mecklenburg-Vorpommern eingeladen. Im vergangenen Februar fand im Eurode Business Center in Kerkrade ein Treffen statt, bei dem Vertreter dieses Ministeriums Informationen mit Renten- und Steuerberatern aus unserer Euregio ausgetauscht haben.“


Erfolgreiche Beschwerden

Seit 2009 arbeitet TaskForceNet unter dem Namen „Grenznetz“ mit vier anderen Grenzregionen zusammen: der Euregio Gronau (an der deutsch-niederländischen Grenze), Sønderjylland-Schleswig (an der deutsch-dänischen Grenze), der Oberrheinkonferenz (an der deutsch-französisch-schweizerischen Grenze) und der Taskforce „Grenzgänger der Großregion“ (aus dem luxemburgisch-deutsch-französisch-belgischen Grenzgebiet). Jan Schliewert: „Da wir uns im Rahmen von Grenznetz gemeinsam Gehör verschaffen können, bekommen die Vorschläge, die wir den nationalen Regierungen und europäischen Einrichtungen vorlegen, mehr politisches Gewicht. Das ist notwendig, denn in bestimmten Fällen wird europäisches Recht zum Nachteil von Grenzgängern angewendet. Dagegen haben wir mittlerweile mit Erfolg Beschwerden bei der EU-Kommission eingereicht. Vor diesem Hintergrund haben verschiedene deutsche und belgische Behörden bestimmte rechtliche Regelungen erneut unter die Lupe genommen. Das bringt uns wieder einen Schritt näher an ein Europa der Grenzregionen.“



Projektpartner

Hier finden Sie eine Übersicht der Partner, die am Interreg-Projekt TaskForceNet teilnehmen.

 

Newsletter Interreg Euregio Maas-Rhein 9 | Sommer 2012

Back
RSS
Share/Bookmark

Wählen Sie Ihre Sprache

Interreg

Kurz gesagt bedeutet Interreg: europäische Subvention für eine noch stärkere Euregio. Interreg IV-A ist die vierte Generation dieser Euregionalen Projektsubvention. Interreg IV-A bietet Unternehmen, Betrieben, Institutionen und anderen Initiatoren aus der Euregio Maas-Rhein die Möglichkeit, über die Landesgrenzen hinweg gemeinsam an Projekten rund um gemeinschaftliche Themen in den Bereichen Wirtschaft, Nachhaltigkeit und soziale Aspekte zu arbeiten.
Official website of the EU

Met de steun van het Europees Fonds voor Regionale Ontwikkeling.

De Europese Commissie investeert in uw toekomst.