Interreg

Euregio Maas-Rhein

Emrod: euregionales Vorgehen gegen Kriminalität

Kriminalität hört nicht an den Landesgrenzen auf. In der Euregio Maas-Rhein stellt vor allem die Drogenkriminalität ein Problem dar. Das Interreg-Projekt Euregio Maas-Rhein Observatorium der Delinquenz – abgekürzt einfach Emrod – setzt sich dafür ein, Verbrechen zu bekämpfen. Am 27. April fand im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens in Eupen das Kick-off-Meeting statt.

Emrod bringt diverse Instanzen, die mit der Prävention und Eindämmung von Kriminalität befasst sind, miteinander in Verbindung. „Das Projekt konzentriert sich auf vier Zielgruppen: Polizei, Justiz, Einrichtungen, die Präventionsarbeit leisten, und administrative Instanzen, wie Bürgermeister und Gouverneure“, erklärt Projektleiter Michael Dejozé. „Innovativ an Emrod ist vor allem der wissenschaftliche Charakter. Zum Beispiel haben wir für eine Themenstudie zur Cannabisproblematik in unserer Euregio die bereits verfügbaren Daten der Polizeidienste genutzt und diese mit wissenschaftlichen Studien verknüpft. Dadurch entsteht ein objektives Bild, mit dem sich ein gemeinsames Vorgehen zur Bekämpfung dieser Art von Kriminalität entwickeln lässt. Eine vergleichbare Themenstudie findet im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen statt.“


Vorgehen gegen Cannabiskonsum

Emrod leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Bürger in der Euregio. „Zum ersten Mal findet derzeit eine euregioweite Untersuchung zum Sicherheitsgefühl der Einwohner statt. Die Ergebnisse werden Anfang 2013 vorgestellt“, erklärt Michael Dejozé. „Ein weiterer Punkt ist die Einrichtung eines euregionalen Netzwerks für die Drogenprävention. Indem sie ihre „Best Practices“ miteinander austauschen, helfen sich die Parteien auf beiden Seiten der Grenze gegenseitig. Ein Beispiel: Um gegen Cannabiskonsum an Schulen vorzugehen, lässt sich die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens von der erfolgreichen Strategie des LAK (Landesarbeitskreis) in der Region Aachen leiten. Zusätzlich zu wissenschaftlichen Aktivitäten in Form von z.B. Konferenzen richten wir in der Zentrale von Emrod in Eupen ein Informationszentrum ein, an das sich alle Menschen aus der Euregio mit ihren Fragen zur Kriminalität wenden können.“


Projektpartner

Hier finden Sie eine Übersicht der Projektpartner des Interreg-Projekts Emrod.

Klicken Sie hier, um sich einen kurzen Film über Emrod anzusehen.


Foto: Der Lenkungsausschuss von Emrod. V.l.n.r.: André Lemaître, André Desenfants, Thierry Brasseur und Jo Wiertz.

 

Newsletter Interreg Euregio Maas-Rhein 9 | Sommer 2012



Back
RSS
Share/Bookmark

Wählen Sie Ihre Sprache

Interreg

Kurz gesagt bedeutet Interreg: europäische Subvention für eine noch stärkere Euregio. Interreg IV-A ist die vierte Generation dieser Euregionalen Projektsubvention. Interreg IV-A bietet Unternehmen, Betrieben, Institutionen und anderen Initiatoren aus der Euregio Maas-Rhein die Möglichkeit, über die Landesgrenzen hinweg gemeinsam an Projekten rund um gemeinschaftliche Themen in den Bereichen Wirtschaft, Nachhaltigkeit und soziale Aspekte zu arbeiten.
Official website of the EU

Met de steun van het Europees Fonds voor Regionale Ontwikkeling.

De Europese Commissie investeert in uw toekomst.