Interreg

Euregio Maas-Rhein

Wissensaustausch und Aufklärung verhelfen Emrod zum Erfolg

Das Interreg-Projekt Euregio Maas-Rhein, Observatorium der Delinquenz, kurz Emrod, bringt verschiedene euregionale Behörden, die sich mit der Prävention und Reduzierung der Kriminalität befassen, miteinander in Verbindung. Wie ist der aktuelle Stand der Dinge bei diesem 2012 begonnenen Projekt?

Ein Bestandteil des Emrod-Projekts, das sechzehn Partner vereint, ist die mittlerweile durchgeführte euregioweite Studie zum Sicherheitsgefühl der Bewohner. „Das Besondere an dieser Umfrage ist, dass zum ersten Mal eine grenzüberschreitende Fragestellung formuliert wurde. Dieser internationale Ansatz ist neu“, erklärt der Projektleiter Michael Dejozé. „Die Umfrageergebnisse werden derzeit verarbeitet und im Dezember dieses Jahres veröffentlicht.“

Drogenproblematik
Das Projekt befasst sich außerdem mit der Drogenproblematik in der Euregio. Um eine erfolgreiche Umsetzung zu gewährleisten, ist der Wissensaustausch zum Thema von entscheidender Bedeutung. „Jede Woche kommen neue Drogen auf dem Markt“, fährt Michael Dejozé fort. „Die Inhaltsstoffe müssen ermittelt werden, und die Erkenntnisse müssen mit den Partnern geteilt werden. Das geschieht im Rahmen unseres euregionalen Netzwerks, das kontinuierliche Forschung und Informationsaustausch garantiert. Die Zusammenarbeit trägt bereits Früchte und wird bis März 2014 – und auch darüber hinaus, wie wir hoffen – andauern.“


Wahrnehmung
Neben dem Austausch von Informationen und Erfahrungen zwischen den beteiligten Partnern ist die Aufklärung der Öffentlichkeit ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor. Unter anderem gibt es ein Informationszentrum in Eupen, in dem – neben den Projektpartnern – Menschen, die beruflich involviert sind, zum Beispiel Sozialarbeiter, benötigte Informationen einholen können. „Wir erhalten auch immer mehr Anfragen von Studenten und Bürgern“, erklärt Michael Dejozé. Und schließlich gibt es noch die sorgfältig erstellte Website, auf der Besucher Neuigkeiten, Vorträge und Präsentationen zum Thema, eine Liste der wichtigsten Organisationen, Studien und eine Themenseite über Kriminalität finden. „Auch die internationale Presse hat uns bemerkt“, stellt Michael Dejozé abschließend fest. „Wir werden auch außerhalb der Euregio wahrgenommen!“

 

Newsletter Interreg Euregio Maas-Rhein 14 | Herbst 2013

Back
RSS
Share/Bookmark

Wählen Sie Ihre Sprache

Interreg

Kurz gesagt bedeutet Interreg: europäische Subvention für eine noch stärkere Euregio. Interreg IV-A ist die vierte Generation dieser Euregionalen Projektsubvention. Interreg IV-A bietet Unternehmen, Betrieben, Institutionen und anderen Initiatoren aus der Euregio Maas-Rhein die Möglichkeit, über die Landesgrenzen hinweg gemeinsam an Projekten rund um gemeinschaftliche Themen in den Bereichen Wirtschaft, Nachhaltigkeit und soziale Aspekte zu arbeiten.
Official website of the EU

Met de steun van het Europees Fonds voor Regionale Ontwikkeling.

De Europese Commissie investeert in uw toekomst.